So arbeitet die Angewandte Linguistik!

Angewandte Linguistik ist eine sprachwissenschaftliche Forschungspraxis. Auf der Basis linguistischer Expertise sucht sie Lösungen für sprachliche oder sprachbezogene Probleme in Gesellschaft, Wirtschaft oder Politik. 

In unserem heutigen Blogbeitrag stellen wir Ihnen vor, wie so ein typischer angewandt-linguistischer Forschungsprozess abläuft!

Ausgangspunkt: Real World Problems 

An den verschiedensten Stellen und zu den unterschiedlichsten Gelegenheiten können in Gesellschaft, Wirtschaft oder Politik Probleme auftreten, die Sprache und/oder Kommunikation betreffen: Heißt es der Blog oder das Blog? Ist Vokabeln pauken wirklich die beste Methode, eine neue Sprache zu erlernen? Wie kann die Kommunikation zwischen Arzt/Ärztin und Patient/Patientin verbessert werden? Uvm.

Solche Fragen werden entweder von gesellschaftlichen Akteuren an die Angewandte Linguistik herangetragen oder von ihr vorausschauend erkannt.

Angewandte Linguistik verwendet sprachwissenschaftliche Expertise und sprachwissenschaftliche Methoden   

Angewandte Linguistinnen und Linguisten müssen zunächst klären, inwiefern das vorliegende gesellschaftliche Problem eigentlich ein sprachliches oder sprachbezogenes Problem ist. Dazu verwandeln sie die Real-World-Fragestellung in eine sprachwissenschaftliche Forschungsfrage. Sie überlegen also, welche Aspekte der Sprache bzw. welche Bereiche des Sprachsystems betroffen sind und wie man diese analysieren kann.

Es schließt sich nun der konkrete sprachwissenschaftliche Forschungsprozess an. Dabei müssen Angewandte Linguistinnen und Linguisten je nach Problem auf Erkenntnisse und Methoden aus verschiedenen sprachwissenschaftlichen Einzeldisziplinen zurückgreifen.

Der angewandt-linguistische Forschungsprozess wirkt so auch auf die linguistischen Einzeldisziplinen zurück. Je nach Forschungsfrage werden sprachwissenschaftliche Theorien und/oder Methoden weiterentwickelt (ggf. auch: neu entwickelt).

Am Ende steht zunächst ein sprachwissenschaftliches Forschungsergebnis. Dieses muss nun wieder auf das Real World Problem bezogen und damit tauglich für Gesellschaft, Wirtschaft oder Politik gemacht werden.

Es kann natürlich auch passieren, dass die Frage- oder Problemstellung aus rein linguistischer Perspektive nicht zufriedenstellend bearbeitet werden kann. Dann kooperieren Angewandte Linguistinnen und Linguisten auch mit anderen Disziplinen wie zum Beispiel der Soziologie oder Psychologie und arbeiten somit interdisziplinär

Ziel: Real World Solutions 

Am Ende eines angewandt-linguistischen Forschungsprozesses steht ein für die Gesellschaft verwertbares Ergebnis, also eine Lösung oder ein Lösungsvorschlag. Diese Lösung kann entweder selbständig von den Auftraggeberinnen und Auftraggebern umgesetzt werden oder es entsteht eine langfristige Zusammenarbeit zwischen Linguistinnen und Linguisten und Akteuren aus Gesellschaft, Wirtschaft und Politik.

Das ist alles noch ganz schön abstrakt? Stimmt! Deshalb stellen wir Ihnen in den kommenden Wochen verschiedene angewandt-linguistische Projekte vor. Lassen Sie sich überraschen!

Ihr

#galwue-Blogteam

In unserem #galwue22-Blogprojekt setzen wir es uns wieder zum  Ziel, Ihnen Einblicke in die Vielfalt Angewandter Linguistik zu geben. 

Dazu entwerfen wir, Lehramts- und Bachelorstudierende der Universität  Würzburg, Blogbeiträge zu verschiedenen Aspekten der Angewandten  Linguistik mit Alltagsbezug. Diese veröffentlichen wir hier Woche für Woche.

Wenn Sie keinen Blogbeitrag verpassen wollen, abonnieren Sie 
unsere Social-Media-Kanäle
!

Angewandte Linguistik im Alltag

Linguistik begegnet uns in unserem Alltag?

Wir sind in unserem alltäglichen Leben ständig von Sprache umgeben und dabei ist die Kommunikation oft gar nicht so selbstverständlich, wie wir uns das im ersten Moment vorstellen. Bankfinanzierung, Behördengänge, Arztgespräche, Lohnsteuererklärung – alles mit Sprache verbunden und irgendwie gar nicht so leicht. Mit der Sprache einhergehend, ist auch die Sprachwissenschaft in unserem Alltag stets gegenwärtig. Denn angewandte Linguistinnen und Linguisten kümmern sich lösungsorientiert um unsere sprachlichen Probleme (und Problemchen), um die Verständigung zu verbessern und uns letztendlich den Alltag zu erleichtern.

Klar, die machen doch bestimmt diese Ratgeber!

Viele denken bei Angewandter Linguistik im Alltag vielleicht erst einmal an Unterstützung für unser aller Auftreten. Sie wissen schon, die vielen bunten Ratgeber, die Ihnen versprechen, Sie souveräner und erfolgreicher zu machen. Diese Ratgeber beschäftigen sich damit, was, wo und wie Sie etwas sagen sollen, also dem Stil Ihrer Sprache, sowohl schriftlich als auch mündlich, sodass Sie für jede Situation und jeden Kontext gewappnet sind.

Doch diese sprachliche Beratung ist nur ein kleiner Teilbereich der Angewandten Linguistik in unserem Alltag – Es versteckt sich noch viel mehr um Sie herum. Wie Sie im Blog von letzter Woche bereits gelesen haben, lassen sich Angewandte Linguistinnen und Linguisten in ganz verschiedenen Tätigkeitsfeldern finden:

Sie lehren Sprache und Sprachwissen.

Sie diagnostizieren und therapieren sprachliche Störungen.

Sie klären über sprachbezogene Probleme in der Gesellschaft auf.

Sie beraten zu sprachbezogenen Problemen und zeigen Lösungsstrategien auf.

Sie professionalisieren die Sprachverwendung in beruflichen Zusammenhängen.

Sie dokumentieren den gesprochenen und geschriebenen Sprachgebrauch.

Angewandte Linguistik begegnet uns oft im alltäglichen Leben

Neben der eben bereits angesprochenen sprachlichen Beratung gibt es noch viele weitere Tätigkeitsbereiche der Angewandten Linguistik, die für Sie Real World Solutions für Real World Problems suchen, hier ein paar Beispiele:

Linguistinnen und Linguisten im Bereich „Lehren“ unterstützen Kinder und Erwachsene im Aufbau von sprachlichen Kompetenzen, sowohl für die Muttersprache als auch für den Fremdsprachenerwerb.

Das Tätigkeitsfeld „Diagnostizieren und Therapieren“ unterstützt die Medizin im Bereich Sprache und Sprechen. So sollen neue Grundlagen für Therapien bei kognitiv, psychisch oder physisch eingeschränkten Menschen geschaffen werden, um deren Alltag einfacher zu gestalten.

Der Tätigkeitsbereich „Aufklären“ deckt Muster und Probleme in unserem eigenen Sprachgebrauch und in sprachlichen Äußerungen um uns herum auf. Es werden Strategien vermittelt, um mit schwierigen Situationen, wie dem Erkennen von Fake-News, besser umgehen zu können.

Beim „Professionalisieren“ geht es um professionelles Sprachhandeln in beruflichen Kontexten. So können Angewandte Linguistinnen und Linguisten dafür sorgen, Inhalte verständlicher zu gestalten, um die Zusammenarbeit mehrsprachiger Teams zu erleichtern.

Zu guter Letzt kann man noch den Tätigkeitsbereich „Dokumentieren“ abgrenzen, der einen Ausschnitt der Sprache erst einmal sammelt zum Beispiel in Wörterbüchern. Durch die Dokumentation unserer Sprache können viele Muster und potentielle Problembereiche sprachlichen Handelns überhaupt erst gefunden und aufgezeigt werden.

Angewandte Linguistik begegnet uns sogar noch öfter im Alltag

Und das waren nur wenige Beispiele dafür, in welchen Bereichen uns Angewandte Linguistik im Alltag begegnen kann. Sprache ist stets im Wandel und so muss auch der Bereich der Angewandten Linguistik mit seinen Forscherinnen und Forschern flexibel bleiben – oder wer will schon Briefe wie in einem Ratgeber aus den 80ern schreiben? Die Situationen unserer alltäglichen Probleme und der nötigen Lösungen sind und bleiben also vielseitig.

Wir haben Sie am Dienstag über Instagram gefragt, wo uns Ihrer Meinung nach Angewandte Linguistik im Alltag begegnet, hier sind einige Ihrer Antworten:

„Beim Gendern und den zugehörigen Regeln“

„In Sachen Marketing und Unternehmenskommunikation“

„Bei der Ausprägung verschiedener Dialekte“

Das passt doch eigentlich ganz gut zusammen, finden Sie nicht? Zu welchem der sechs Tätigkeitsfelder Angewandter Linguistik Sie die Antworten zählen würden, überlassen wir Ihnen.

Am 02.06.2022 kommt hier der erste studentische Beitrag zu unserem neuen #galwue22-Blogprojekt. Wir freuen uns, wenn Sie uns weiter Ihr Interesse schenken!

Bis dann!

Ihr #galwue-Blogteam

Lust auf mehr? Folgen Sie unseren Social-Media-Kanälen, um keine Infos zur Tagung zu verpassen!

Was ist Angewandte Linguistik?

Angewandte Linguistik ist … Linguistik

Linguistik (= Sprachwissenschaft) ist die wissenschaftliche Disziplin, die sich mit den Themen Sprache, Sprechen und Schreiben beschäftigt. Dabei interessiert sich die Sprachwissenschaft entweder für Sprache allgemein, für Sprachvergleiche oder für Einzelsprachen. In den sprachwissenschaftlichen Teildisziplinen werden verschiedene Aspekte der Sprache untersucht. Mit den verschiedenen Lauten, die in einer Sprache vorkommen, beschäftigt sich beispielsweise die Phonologie. Wie Wörter aufgebaut sind, untersucht die Morphologie. Die Graphematik interessiert sich dafür, wie das Schriftsystem funktioniert. Die Syntax beschäftigt sich mit Sätzen, die Textlinguistik mit Texten. Und die Pragmatik fragt danach, wie Sprache eigentlich in bestimmten Kontexten verwendet wird. Und es gibt noch viel mehr Bereiche, die wir hier natürlich nicht alle aufzählen können!

Angewandte Linguistik ist eine sprachwissenschaftliche Forschungspraxis

Angewandte Linguistik ist nun aber keine weitere Teildisziplin der Sprachwissenschaft wie zum Beispiel die Phonologie oder die Morphologie. Vielmehr handelt es sich bei der Angewandten Linguistik um eine sprachwissenschaftliche Forschungspraxis. Das heißt, dass die Angewandte Linguistik sich über ihr grundsätzliches Forschungsinteresse definiert und eben nicht über einen konkreten Untersuchungsgegenstand oder konkrete Untersuchungsmethoden. Was ist dieses Forschungsinteresse?

Angewandte Linguistik beschäftigt sich mit Real World Problems 

Angewandte Linguistik interessiert sich für Kommunikationsprozesse im lebensweltlichen Alltag und in beruflichen Zusammenhängen. Sie widmet sich damit Fragestellungen, die von gesellschaftlicher, wirtschaftlicher oder politischer Relevanz sind. Kurz gesagt: Sie sucht auf der Basis ihrer sprachwissenschaftlichen Expertise Real World Solutions für Real World Problems.

Angewandte Linguistik ist selbst theorie- und methodenbildend

Angewandte Linguistik wirkt auch auf die (nicht-angewandte) Sprachwissenschaft zurück: Untersuchungen zu Real World Problems erlauben natürlich die Weiterentwicklung sprachwissenschaftlicher Theorien und Methoden. Auch neue Forschungsthemen können so in verschiedene linguistische Einzeldisziplinen eingebracht werden.

Angewandte Linguistik ist vielseitig

Angewandte Linguistinnen und Linguisten suchen Lösungen zu den verschiedensten gesellschaftlichen Problemen: Das können sprachliche Hürden beim Fremdsprachenerwerb oder in Inklusionsprozessen sein, aber auch ineffiziente Kommunikationsabläufe in Wirtschaftsunternehmen.

Diese Fülle an Themen, Fragestellungen, Methoden und Untersuchungszuschnitten zu gliedern und zusammenzufassen ist fast unmöglich. In vielen Einführungs- und Übersichtswerken zur Angewandten Linguistik findet man daher anstelle einer Definition lange Auflistungen einzelner Forschungsbereiche und Untersuchungsinteressen, immer mit dem Hinweis, die Liste sei nicht vollständig und erweitere sich laufend.

Wir haben uns einen anderen Weg überlegt, wie sich die bunte Vielfalt der Angewandten Linguistik fassen lässt. In unseren Blogprojekten fragen nicht nach einzelnen Forschungsbereichen, sondern wir fragen: Was machen Angewandte Linguistinnen und Linguisten eigentlich?

Und das hier ist unsere Antwort:

Sie lehren Sprache und Sprachwissen.

Sie diagnostizieren und therapieren sprachliche Störungen.

Sie klären über sprachbezogene Probleme in der Gesellschaft auf.

Sie beraten zu sprachbezogenen Problemen und zeigen Lösungsstrategien auf.

Sie dokumentieren den gesprochenen und geschriebenen Sprachgebrauch.

Sie professionalisieren die Sprachverwendung in beruflichen Zusammenhängen.

Diese sechs Tätigkeitsfelder haben wir Ihnen im letzten Jahr bereits auf unserem Blog vorgestellt. Hier finden Sie einen Überblick über alle vergangenen Blogbeiträge. Und weil’s so schön war, haben wir für dieses Jahr gleich das nächste Blogprojekt auf die Beine gestellt!

Dabei wird der Fokus auf der Angewandten Linguistik im Alltag liegen. Gemeinsam mit Studierenden wird Ihnen vorgestellt, wo uns die Angewandte Linguistik im Alltag überhaupt begegnet, wie Angewandte Linguistinnen und Linguisten unseren Alltag erleichtern können, und welche interessanten Aspekte die Angewandte Linguistik allgemein für uns bereithält.

Freuen Sie sich auf spannende Projekte zu den sechs Tätigkeitsfeldern sowie tiefere Einblicke in die Arbeit mit Angewandter Linguistik!

Wir freuen uns, wenn Sie dabeibleiben!

Viel Spaß

Ihr

GAL WUE -Blogteam


Lust auf mehr? Folgen Sie unseren Social-Media-Kanälen, um keine Infos zur Tagung zu verpassen!

Die Gesellschaft für Angewandte Linguistik e. V.

In der letzten Woche haben wir hier ein kleines Quiz zur GAL präsentiert. Heute erfahren Sie, welche Antworten richtig sind – und lernen dabei die tagungsausrichtende Fachgesellschaft (noch) besser kennen.

Die erste Frage haben wir bereits mit dem Titel beantwortet: Hinter der Abkürzung GAL verbirgt sich natürlich die Gesellschaft für Angewandte Linguistik e. V.!

Die GAL wurde 1968 gegründet – als selbständiger deutscher Verband innerhalb der AILA, der Association Internationale de Linguistique Appliquée/International Association of Applied Linguistics. Als deutsche Interessensvertretung der Angewandten Linguistik gestaltet sie die Entwicklung dieser Disziplin auf allen Gebieten aktiv mit. Sie bündelt angewandt-linguistische Initiativen und Aktivitäten, die sich mit Kommunikationsprozessen und -problemen in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik beschäftigen. In der Satzung wird die Zielsetzung wie folgt beschrieben:

Die Gesellschaft hat den Zweck, Wissenschaft und Forschung zu fördern und insbesondere die Entwicklung auf allen Gebieten der Angewandten Linguistik in der Bundesrepublik voranzutreiben und zu koordinieren, den Austausch wissenschaftlicher Informationen, Erfahrungen und Ergebnisse zu unterstützen sowie die Zusammenarbeit der hieran interessierten Personen und Institutionen auf nationaler und internationaler Ebene zu intensivieren.

Satzung der GAL e. V., §2 (1) – hier einsehbar.

Heute ist die GAL aus der (linguistischen) Forschungslandschaft nicht mehr wegzudenken. Im letzten Jahr betonte der amtierende GAL-Präsident Prof. Dr. Markus Bieswanger:

Die inhaltliche Arbeit der GAL wird von den sogenannten Sektionen umgesetzt. Die Anzahl und Struktur der Sektionen wird in größeren Zeitabständen an aktuelle Entwicklungen und Erfordernisse angepasst. Aktuell gibt es die folgenden 15 Sektionen: Fachkommunikation, Gesprächsforschung, Interkulturelle Kommunikation, Lexikographie, Mediendidaktik und Medienkompetenz, Medienkommunikation, Mehrsprachigkeit, Migrationslinguistik, Phonetik und Sprechwissenschaft, Schreibwissenschaft, Soziolinguistik, Sprachdidaktik, Sprachkritik, Textlinguistik und Stilistik und Übersetzungs- und Dolmetschwissenschaft. Diese Sektionen werden im September in Würzburg zu verschiedenen Themenbereichen der Angewandten Linguistik tagen. Die Themen können Sie im Einladungsheft anschauen.

Die GAL gibt außerdem verschiedene Publikationen heraus. In der Buchreihe Forum Angewandte Linguistik (F.A.L.) werden Monografien und Sammelbände zu verschiedenen aktuellen Themen der Angewandten Linguistik publiziert. Kürzlich ist der 68. Band erschienen, in den Sie dank Open-Access-Zugang einfach mal reinblättern können:

Sie wollen auch die anderen 67 Bände sehen? Ein Klick aufs Bild bringt sie zur Reihenübersicht der F.A.L.

Zweimal im Jahr erscheint außerdem die Zeitschrift für Angewandte Linguistik (ZfAL). Mit der Zielsetzung, die Angewandte Linguistik in ihrer Gesamtheit zu repräsentieren und Impulse für den wissenschaftlichen Diskurs in allen angewandt-linguistischen (Teil-)Disziplinen zu geben, werden dort Aufsätze zu ganz verschiedenen Themen der Angewandten Linguistik veröffentlicht – in der neuesten Ausgabe (Band 76, April 2022) geht es beispielsweise um:

Neugierig? Ein Klick aufs Bild bringt Sie zum Webauftritt der ZfAL!

Mitglieder hatten bei dieser Frage übrigens einen kleinen Wettbewerbsvorteil: Alle GALierinnen und GALier erhalten kostenlosen Zugang zu allen Ausgaben der ZfAL. Außerdem erhalten sie eine ermäßigte Teilnahmegebühr für die Jahrestagungen der GAL – also auch die #galwue22. Und Rabatte auf den Abonnementpreis linguistischer Fachzeitschriften gibt es auch noch. Neidisch? Werden Sie doch auch Mitglied!

Mitglied werden können alle Personen und Institutionen, die die Ziele der GAL unterstützen und an der Erforschung von Kommunikationsprozessen und der Entwicklung von Lösungen für sprachliche Probleme interessiert sind – zum Beispiel Forscherinnen und Forscher der Angewandten Linguistik, Studierende, Institutionen wie zum Beispiel Sprachzentren oder Verlage und Praktizierende in den Tätigkeitsbereichen der Angewandten Linguistik, wie beispielsweise Sprachlehrerinnen und -lehrer, Sprachtherapeutinnen und -therapeuten, Übersetzerinnen und Übersetzer, Journalistinnen und Journalisten, Politikberaterinnen und -berater uvm.

Die GAL verleiht jedes Jahr einen Preis für herausragende Arbeiten von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern. Der GAL-Förderpreis wird alle zwei Jahre zur Unterstützung eines laufenden Forschungsvorhabens aus dem Bereich der Angewandten Linguistik vergeben, das einen besonders deutlichen Anwendungsbezug erkennen lässt. Die letzte Preisträgerin haben wir im letztjährigen Blogprojekt kurz vorgestellt (hier). Abwechselnd, ebenfalls alle zwei Jahre, wird der Nachwuchspreis „Berufliche Kommunikation“ vergeben, mit dem Abschlussarbeiten ausgezeichnet werden, die hohe fachliche Qualität mit einem eindeutigen Praxisbezug im Themenfeld „Berufliche Kommunikation“ verknüpfen. 2021 erhielten Dr. Alexander Holste und Patrizia Brosi Nachwuchspreise.

So, jetzt sind Sie auf jeden Fall GAL-Profi!

Ihr GAL-WÜ-22-Organisationsteam

Lust auf mehr? Folgen Sie unseren Social-Media-Kanälen, um keine Infos zur Tagung zu verpassen!

Sind Sie schon GAL-Profi?

Zur optimalen Tagungsvorbereitung haben wir für Sie ein kleines Quiz zusammengestellt. Sind Sie schon ein echter GALier bzw. eine echte GALierin? Finden Sie’s heraus!

Aufwärmfrage: Wofür steht die Abkürzung GAL?

(a) Germanistische Angewandte Linguistik

(b) Ganzheitlich-achtsame Linguisten

(c) Gesellschaft für Angewandte Linguistik

Wann wurde die GAL gegründet?

(a) 1960

(b) 1964

(c) 1968

Wie viele Sektionen gibt es aktuell?

(a) 14

(b) 15

(c) 16

Welche dieser angewandt-linguistischen Arbeitsbereiche sind aktuell keine GAL-Sektionen?

(a) Migrationslinguistik

(b) Computerlinguistik

(c) Soziolinguistik

(d) Internetlinguistik

(e) Psycholinguistik 

Wie nennt sich die Buchreihe der GAL?

(a) Forschungsfragen der Linguistik (F.d.L)

(b) Forum Angewandte Linguistik (F.A.L)

(c) Linguistik Aktuell (L.A.)

In welchem Zeitintervall erscheint die ‚Zeitschrift für Angewandte Linguistik‘ (ZfAL)?

(a) Zweimal jährlich

(b) Viermal jährlich

(c) Monatlich

Wer kann alles Mitglied der GAL werden?

(a) Forscherinnen und Forscher der Angewandten Linguistik

(b) Studierende

(c) Praktizierende im Tätigkeitsbereich der Angewandten Linguistik

(d) Institutionen wie z. B. Sprachenzentren und Verlage

In welchem Zeitabstand wird der ‚GAL-Förderpreis‘ verliehen?

(a) Jährlich

(b) Alle 2 Jahre

(c) Alle 4 Jahre

Welche Themen werden im letzten Heft der ‚Zeitschrift für Angewandte Linguistik‘ (ZfAL, Heft 76) behandelt?

(a) Diskursrealisationen in Online-Foren – Lexikalische Kompetenz – Mehrsprachigkeitsdidaktik im Fremdsprachenunterricht – Dialogische Textkompetenz Studierender

(b) Schoolscape-Forschung – Mehrsprachigkeit in Schulbüchern – Schreibflüssigkeit im Medienvergleich – Nativierung des Standarddeutschen

(c) Interaktionale Bearbeitung sozialer Konflikte – Bewertung von Sprachvariation bei Lehrenden – Abgrenzungsäußerungen von Virologinnen und Virologen  – Geschlechtersensibler Sprachgebrauch im Wahlkampf

Welche Vorteile genießen GAL-Mitglieder?

(a) Eine ermäßigte Teilnahmegebühr für die Jahrestagungen der GAL

(b) Rabatte auf den Abonnementpreis linguistischer Fachzeitschriften 

(c) Kostenlosen Bezug der Zeitschrift für Angewandte Linguistik (ZfAL)

Und, sind Sie GAL-Profi? Die Auflösung gibt’s in der nächsten Woche! Wer jetzt schon neugierig ist, kann sich auf der Webseite der GAL e. V. informieren. Ein Klick aufs Bild bringt Sie dorthin:

Herzlich willkommen zur GAL-WÜ 22!

Nach der virtuellen GAL-WÜ 21 freuen wir uns, in diesem Jahr doch noch die Gelegenheit zu bekommen, Sie ganz real in Würzburg begrüßen zu dürfen!

Die Jahrestagung 2022 der Gesellschaft für Angewandte Linguistik (GAL) e. V. findet als Sektionentagung an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg statt. Sie wird erneut von der deutschen Sprachwissenschaft der Universität Würzburg ausgerichtet.

Die Tagung findet im Gebäude der Fakultät für Humanwissenschaften am Wittelsbacherplatz im Würzburger Stadtteil Frauenland statt.

Julius-Maximilians-Universität Würzburg
Wittelsbacherplatz 1
97074 Würzburg

Auch in diesem Jahr bietet die GAL-Jahrestagung jeder der 15 GAL-Sektionen die Möglichkeit, zu einem selbst gewählten Thema zu tagen. Die Calls der Sektionen finden Sie in unserem Einladungsheft. Das Einreichen von Beitragsangeboten ist ab sofort bis zum 15. Mai 2022 via Conftool möglich. Weitere Informationen zur Beitragseinreichung und zur Tagungsanmeldung finden Sie hier.

Gemeinsame Plenarveranstaltungen laden zum sektionsübergreifenden Austausch ein und verknüpfen das breite Spektrum der Angewandten Linguistik. Die Plenarveranstaltungen der GAL-WÜ 22 kreisen um das Thema „Fördermöglichkeiten für Angewandte Linguistik: Personen und Projekte“. Weitere Informationen finden Sie im Einladungsheft und hier auf der Homepage.

Um Ihnen die Zeit bis zur GAL-Tagung zu verschönern und zu verkürzen, werden wir zudem wie auch bereits im letzten Jahr regelmäßig kleine, von Studentinnen und Studenten erarbeitete Blogbeiträge posten. Nachdem es im Blogprojekt zur GAL-WÜ 21 um die verschiedenen Tätigkeitsfelder Angewandter Linguistinnen und Linguisten ging, steht das diesjährige Blogprojekt unter der Fragestellung: Wo überall begegnet uns Angewandte Linguistik eigentlich im Alltag?

Wenn Sie keine News zur diesjährigen GAL-Tagung verpassen wollen, dann folgen Sie doch am besten gleich unseren Social-Media-Kanälen:

Instagram Notion Icon
Twitter Notion Icon
Facebook Notion Icon

Viel Spaß beim Stöbern!
Ihr GAL-WÜ-22-Orgateam